Unproduktiv
Achtung Internet Trolle

Einfach mal die Klappe halten

Schon einmal im Internet eine Lösung für ein akutes Problem gesucht? Ich spreche jetzt nicht von “Hilfe, mein linker Finger hängt nur noch am seidenen Faden. Soll ich zum Arzt?” Fragen, welche doch eher vom absoluten Verlust jeglichen normalen Menschenverstand zeugt. Nein, ich spreche eher von fast banalen Fragen, mit technischen Hintergrund oder auch nur eine Frage an eine Community zu ihrer Meinung.

Okay, ehrlicherweise grenzt Zweites irgendwie an geistiger Selbstverstümmelung, aber manchmal hat man offensichtlich diesen masochistischen Drang. Wie auch immer, es kommt eben nunmal vor, dass man auf die eine oder andere Frage oder das eine oder andere Problem keine Antwort hat. Aber … dafür gibt es ja Tante Google. Denn Tante Google weiß alles. Jawohl!

Und so kommt es vor, dass man Fragen an das Internet stellt …

So brauchte ich auch ein wenig Denkhilfe bei einer technischen, programmatischen Problemstellung und wollte wissen wie man eine Abfrage xy unter der Bedingung z denn am besten in einer Programmiersprache umsetzen könnte. Um es gleich vorweg zu nehmen, mir konnte Tante Google helfen oder viel mehr ein paar vernünftige Menschen aus diversen Foren und Diskussionsbeiträgen, welche bereits ähnliche Probleme aufgelöst hatten.

Dabei ist mir eines markant ins Auge gestochen – die lieben Trolle! Nein, nicht die unter der Brücke die Wegezoll verlangen. (Obwohl mir die lieber wären) Sondern jene, deren Leben offensichtlich so derartig langweilig ist und sie wahnsinnig von sich selbst überzeugt sind, dass sie harmlose Beiträge und Fragen im großen WWW mit ihren geistigen Ergüssen vergewaltigen müssen.
Man liest dann auf ernsthafte Fragen, Antworten bei denen man nur den Kopf schütteln muss.

Um ein Beispiel anzuführen:

Person A (der Fragesteller) fragt in einer markanten und bekannten techn. Diskussionsplattform ob ihm jemand bei seinem Problem helfen könnte. Diese Person weist den derzeitigen Programmcode auf mit beinhaltetem Problem, erzählt, dass schon Variante A und B versucht wurde und Variante C leider technisch nicht möglich ist durch die gegebenen Grundvoraussetzungen (in diesem konkreten Fall handelte es sich um die Software dahinter).
Person B (der Beantworter) hält es nun für das Beste als Erster auf die neu eröffnete Frage zu antworten und zwar mit dem Kommentar, dass doch die Problemstellung und dazugehörige Lösung Grundwissen der eingesetzten Programmiersprache sei.

Und AUS! Weder ein Hinweis auf eine vielleicht bestehende Dokumentation, noch ein Lösungsansatz, noch sonst etwas. Einfach nur diese Antwort.

Oder aber ein weiteres Beispiel – meine persönlichen Favoriten im Übrigen:

Person A (der Fragesteller) hat sich zwei verschiedene Oberteile gekauft/bestellt (wie auch immer) und möchte nun wissen, welches ihm wohl besser passt, inkl. entsprechender Fotos um sich ein Bild machen zu können. Gut, eine sehr subjektive Frage und wie bereits erwähnt, hierzu muss ein gewisser masochistischer Drang vorhanden sein, aber im Grunde genauso legitim.
Person B (einer der Beantworter) – unser Troll – verbeißt sich bei Betrachtung der Bilder, in seiner Antwort, nun darauf, dass doch die Frisur des Fragestellers unter keinen Umständen modisch ist und egal welches Oberteil die Person anziehen würde, zusammen mit der Haarfarbe und der Frisur diese gar nicht ausser Haus gehen sollte.

Wie Trolle – wieder geht es nicht um die unter der Brücke – nun einmal so sind, sind sie eigentlich sehr arme Würstchen und sehnen sich offensichtlich einfach nur nach Aufmerksamkeit. Und trotzdem frage ich mich bei sowas immer wieder, was soll das? Ich meine wem ist mit dieser Antwort geholfen? Dem Troll? Weil er seinen Unmut auf die Welt äußern konnte? Wow… ich bin beeindruckt. Wahllos Leute beleidigen, zeugt eher von geistiger Unreife als von Unmut auf die Welt.

Denn eines ist sicher, dem Fragesteller ist mit derartigen Antworten definitiv nicht geholfen. Im Gegenteil, man gewöhnt es sich eher noch ab. Was aber wiederum bedeuten würde, dass der Troll – bei entsprechenden Erfolgszahlen – bald arbeitslos wäre. Ist der Troll also eigentlich der Masochist und sägt liebend gern am eigenen Ast? Oder aber setzt der Troll einfach nur darauf, dass viele der Menschen bei derartigen drolligen Antworten darauf anspringen und ihn versuchen in die Schranken zu weisen und somit erst recht füttern? Auch eine Möglichkeit und leider vermutlich die Wahrscheinlichste…

In diesem Sinne bleibt mir leider nur eines zu sagen:

Don’t feed the trolls!
Oder auf Deutsch: Einfach mal die Klappe halten, wenn man eigentlich gar nichts zu sagen hat.

Sharing is caring!

Mid 30’s Designer, Web developer & Project Manager, Writer, Pseudo-Journalist, Biker, Cat Lover, Constructional engineer, Apple Fanboy, Viennese – living in Vienna after 5 years living in Munich

Leave a Reply

avatar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
Notify of